Künstler
  Philipp Scharrenberg
  Madeleine Sauveur
  Liese-Lotte Lübke
  Felix Oliver Schepp
  Mannheimer Kulturknall
  Duo Luna-tic
  Urstimmen
Kulturbörse Freiburg 2017
Audio & Video
Agentur
Kontakt
Kultur Link
Impressum


 Dieses musikalische Kabarett-Trio legt mit chirurgischer Präzision die humoris-
 tischen Abgründe des ganz normalen Alltagswahnsinns frei. Es entfacht dabei
 ein Feuerwerk aus Rhythmus, Sprache, Tönen und Themen: absolut verstand-
 und herzerfrischend!

 Virtuoses "Klang-Theaterett" mit Madeleine Sauveur, Volker Heymann und
 Clemens Maria Kitschen (am Piano)

 Befriedigung mangelhaft
 Abi und die Spätfolgen

 Klassentreffen 2012. Die Ehemaligen haben sich seit
 30 Jahren nicht gesehen. Unter ihnen Wolle, ein im
 Strudel des Lebens rudernder Korinthenkacker und
 Janni, eine von der Erfolgswelle hochgespülte Le-
 bensberaterin.
    
 Die Begegnung der beiden wird zur echten Heraus-
 forderung. Bei dem Versuch Janni zu beeindrucken,
 pflastern Fettnäpfchen Wolles Weg, während Janni
 mit sarkastischen Seitenhieben kontert. Vereint sind
 die beiden jedoch in der bitterbösen Beurteilung der
 Klassenkameraden und in der verklärten Erinnerung
 an eine Jugend in den 70ern.

Der für diesen Abend engagierte Pianist mischt sich ungefragt ins Geschehen.

Dadaistische Kapriolen, wortvirtuoser Schlagabtausch und hochkarätige musikalische Einlagen: das ist der Zündstoff, mit dem der Mannheimer Kulturknall (Madeleine Sauveur, Volker Heymann und Clemens Maria Kitschen) die Grenzen des Genres sprengt. 



 Herz sticht -
 Gute Karten beim anderen Geschlecht

 Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie sitzen im Café
 und entdecken am Nachbartisch Ihren Traumpart-
 ner, der seinerseits nicht abgeneigt scheint, mit
 Ihnen Kontakt aufzunehmen. Aber wie stellen Sie’s
 an, ohne sich bis auf die Knochen zu blamieren oder
 gar eine herbe Abfuhr zu kassieren?

 Das ist die große Frage in dieser urkomischen
 Abschlepp-Satire
. Alex und Bea, zwei Singles mit
 Vergangenheit, begegnen sich im Café und kommen
 miteinander ins Gespräch. Der Ober beobachtet das
 Geschehen und spielt Klavier. Und während sich die
 beiden zum Vergnügen des Zuschauers abstrampeln
 um einander näher zu kommen, entsteht in ihren Köpfen eine mögliche   gemeinsame Zukunft. Dabei driften sie hin und wieder in verblüffende  Sprachspielereien und originelle Musiknummern ab.

Ein ganz und gar ungewöhnlicher Abend, der Spaß macht in seiner Schrägheit, in seiner Mischung aus kabarettistischer Darbietung und schauspielerischem wie gesanglichem Können.